Ombudsstelle

Die Ombudsstelle für das st.gallische Staatspersonal besteht seit Mitte 1996. Sie bietet Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit, sich bei Streitigkeiten an eine neutrale Stelle zu wenden.

Im Kommentar zur Ombudsstelle im Regierungsbeschluss zur Verordnung über den Staatsdienst wird davon gesprochen, dass der Gang zur Ombudsstelle insbesondere in jenen Fällen angezeigt sei, in denen das Vertrauen zu Vorgesetzten oder dem Departement nicht vorhanden sei und es der bzw. dem Betroffenen nicht mehr möglich erscheine, den ordentlichen Dienstweg einzuhalten. Gerade in Fällen von Mobbing oder sexueller Belästigung am Arbeitsplatz könne es an Vertrauen in den Dienstweg mangeln, weshalb hier die Möglichkeit, eine interne, neutrale Stelle kontaktieren zu können, sehr wichtig sei.

Der Weg zur Ombudsstelle steht offen, wenn noch keine Verfügung und kein Entscheid der Regierung oder des Departementes ergangen ist.

Die Mitglieder der Ombudsstelle haben zwar keine Entscheidungsbefugnis, aber vielleicht bedeutet das Gespräch mit einem neutralen Zuhörer für die/den Betroffene/n einen ersten Schritt aus einer vermeintlich oder tatsächlich auswegslosen Situation.

Die vom KMV gewählten Vertreter für das Erziehungswesen sind:

Reinhard Gross, Kantonsschule am Burggraben, 071 222 06 56, reinhard.gross AT ksbg.ch
Pedro Oliveras, Kantonsschule Wattwil, 079 600 77 18, pedro.oliveras AT kantiwattwil.ch